Freitag, 9. März 2012

Garage & der Ärger mit dem Dachdecker geht weiter ...


Hallo,

gestern wurden die Balken auf der Garage angebracht.

Sören hat bei schönstem Sonnenschein wieder die (zunächst) noch sehr positiven Eindrücke festgehalten.


Die Holzbalken wurden ordentlich und sauber montiert. An den gestrigen Arbeiten gibt es nichts auszusetzen,.







Am heutigen Freitag wurden dann auf den Holbalken von dem Dachdeckerbetrieb die Rauspund-Bretter angebracht.

Auch hier war der erste Eindruck positiv:


Die Garage wirkt schön geräumig und auch die Raumhöhe in der Garage wird bestimmt toll.


Blickt man jedoch in das Innere der Garage, blieb allerdings nicht nur uns, sondern auch allen anderen, die die Garage heute betreten haben, schlicht die Spucke weg:

Wenn man bei der Dachdeckerfirma meint, dass stockiges, angeschimmeltes, sägerauhes ... Holz den in dieser Preisklasse vereinbarten Leistungsstandards entspricht, legt man es offensichtlich auf eine längere Auseinandersetzung mit uns an.

Natürlich kann man seine Leistung auch dadurch versuchen zu bewirken, indem man

- rostige Rinneneisen verbaut,
- dann zunächst zu wenige Dachziegel bestellt,
- dann falsch-farbenen Dachziegeln auf Teilflächen einbaut,
- ungerade Kehlen schief und krumm erstellt

und nun eben noch vergammeltes Billig-Holz auf dem Garagendach einbaut.

Das WIR eine solche "Leistung" allerdings nicht hinnehmen werden, ist selbstredend, oder?

Ist es denn wirklich zuviel verlangt, dass Qualität abgeliefert wird?



Für heute haben wir (wieder einmal) genug gesehen...

Morgen wird sich einmal nicht mit der Baustelle beschäftigt. Sonntag gibt es dann wieder ein paar schönere Bilder.

Allen ein angenehmes Wochenende.

B&S

Kommentare:

Schlumpf hat gesagt…

Mann, Mann, Mann,... wann kann ich hier denn endlich mal wieder lesen, dass euer Bau fristgerecht, störungsfrei und zufriedenstellend weitergeht?

Ich wünsche euch (und mir), dass das ab sofort alles gut geht. *Daumen drück*

martin hat gesagt…

Also wenn ich es nicht auf dem Bild sehen würde, könnte ich es echt glauben was die jetzt wieder gemacht haben. Sind die den echt der Meinung das ihr das nicht sehen würdet? oder glauben die das ihr nach den ganzen Problem die ihr mit denen schon hattet langsam zu mürbe seit um ihnen weiter die stirn zu bitten.

Kann man die nicht langsam in Regress nehmen für die ganze Probleme die durch sie schon entstanden sind ?

Ich hoffe das wenigstens die anderen Gewerke anständig weiterarbeiten und ihr bald in einem dann schönen und mängelfreien Haus einziehen könnt.

Ach so ist die Haustür eigendlich jetzt Mängelfrei?

LG
Martin

lutz-tommy.de hat gesagt…

Sehr schade, dass Ihr solchen Ärger mit Eurer Baufirma habt.
Sollte jemand in Zukunft auch vor haben zu bauen, dann hat er hoffentlich Euer Blog gelesen und lässt die Finger von der Firma...

B. u. S. hat gesagt…

@Schlumpf:

Die gleiche Frage stellen wir uns auch... Die Hoffnung stirbt zu letzt, aber es ärgert immens, wenn bereits Fehler gemacht wurden, einfach so eine "Scheiß-Egal-Einstellung" an den Tag gelegt wird. Vertrauenschaffen sieht anders aus.

@Martin:
Mangelhafte Leistung wird nicht bezahlt. Wenn man sich das an anderer Stelle leisten kann, ist das gut. Verärgerung kann man leider nicht durch Geld wieder gutmachen, aber Verzögerungen, die verursacht werden, sind unter bestimmten Voraussetzungen selbstverständlich ausgleichsfähig ;-).

@Lutz & Tommy:
Nicht alles kann man tatsächlich unserem Bauträger anlasten, allerdings sollte man sich dort einmal ganz gehörig überlegen, ob es wirklich so viel spart, wenn man seine Bauherren verärgert. Ich denke mal, dass es auf Dauer sehr viel teuerer kommt, wenn man mehrere Bauinteressenten verliert, die für mehrere 100.000 Euro bauen wollen. Bei billigem Holz spart man dagegen nur zunächst einige wenige Euro ein. Aber die Entscheidung muss jedes Unternehmen für sich selber treffen und bei knapp 10.000 Besuchern unseres Blogs und dem guten Ranking bei Google dürften viele Bauinteressierte sich sicherlich ihre ganz eigene Meinung bilden.

B. u. S. hat gesagt…

@Martin:

Achso zur Haustür. Diese wird erst später vollständig ausgetauscht, was ich auch ganz gut finde, denn letztes Mal hat sie ohne Beschädigung ja keine Woche durchgehalten. Bei all den Handwerkern, die noch in unser Haus kommen, bestehen also noch viele Gefahren.